Spielberichte
Nachbetrachtungen zum Kampf in Neustadt...
25.11.2018 - 19:54

In der dritten Runde der Bezirksliga ging es für die zweite Mannschaft des TSV Bindlach Aktionär nach Neustadt bei Coburg. Zwar gingen die Bären als klare Favoriten ins Rennen, doch machten die unerschrocken aufspielenden Gastgeber schnell klar, dass sie sich nicht kampflos geschlagen geben würden.
Zum Beispiel verzichtete der Gegner von Jörg Heimerdinger (Brett 2) auf die Rochade, um seine Bauern am Königsflügel bedrohlich weit vorzuschieben. Noch forscher ging es zwei Bretter weiter hinten zu, wo sich Iwan Rein (Brett 4) mit einem gefährlichen Figurenopfer auseinandersetzen musste.
Nach einiger Zeit kamen dann schließlich die ersten Ergebnisse rein. Kapitän Alexander Horn (Brett 7) einigte sich in ausgeglichener Stellung auf Remis, was sich mannschaftstaktisch als gutes Timing erwies, denn mit einem Doppelschlag gingen die Bären nun in Führung: Klaus Steffan (Brett 8) hatte seinem Gegner die Qualität abgeknüpft und brachte den Materialvorteil sicher heim. Viktor Benner (Brett 6) zeigte starke Endspieltechnik und bewies, dass Endspiele mit ungleichfarbigen Läufern nicht immer Remis sind, indem er seinen Mehrbauern nach ungenauer Stellungsbehandlung seines Gegners gekonnt siegbringend in Szene setzte.
Mehr lesen...


Klaus Steffan


gedruckt am 15.12.2018 - 01:10
https://www.schach-bindlach.de/include.php?path=content&contentid=883