Bayerische Landesliga
Dritte Niederlage für die Zweite
29.11.2017 - 22:42

In der diesjährigen Landesligasaison wartet die zweite Mannschaft des TSV Bindlach-Aktionär weiterhin auf ihre ersten Mannschaftspunkte. Auch in der dritten Runde war im Auswärtsspiel bei der spielstarken Mannschaft von SW Nürnberg an diesem Tag leider nichts zu holen.
Dabei verlief der Wettkampf zunächst noch ausgeglichen und die Bindlacher konnten sich gegen die fast in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber noch gut behaupten. Während vorne noch alles zusammenzuhalten schien, sah es an den hinteren Brettern gar nicht so schlecht aus. Doch mit zunehmender Spieldauer verdüsterte sich das Bild.
Schließlich mussten Johannes Pfadenhauer (Brett 2) und Jörg Heimerdinger (Brett 4) die Segel streichen, nachdem sie immer stärker in die Defensive gedrängt worden waren. Die beiden leistungsgerechten Remisen von Iwan Rein (Brett 5) und Jarda Tiller (Brett 6) hielten den Rückstand konstant. In der Zeitnotphase konnte Benjamin Opitz (Brett 8) seine Initiative nicht aufrecht erhalten und wurde von der Nürnberger Topscorerin Melina Siegl ausgekontert. Fast zeitgleich musste Arkadiy Urytskyy (Brett 3) seine Position aufgeben, nachdem er den Bogen überspannt hatte. Nachdem die Partie von Jürgen Delitzsch (Brett 1) am Spitzenbrett mit einem positionsgerechten Remis endete, war der Wettkampf entschieden. Ergebniskosmetik bedeutete zum Schluss der schön herausgespielte Sieg von Bertram Spitzl (Brett 7).
Nach dieser 2,5-5,5 Niederlage bleiben die Bären mit 0-6 Punktenauf dem letzten Tabellenplatz. Gerade rechtzeitig stehen als nächstes gleich zwei Heimspiele an. Hier gilt es gegen die unmittelbaren Abstiegskonkurrenten Zirndorf (Platz 9, ebenfalls 0 Punkte) und Würzburg (Platz 8, 2 Punkte) Gas zu geben.



Joerg Heimerdinger


gedruckt am 11.12.2017 - 04:51
http://www.schach-bindlach.de/include.php?path=content&contentid=787